Das Leben der Anderen - useful quotations

Significant Quotations from Das Leben der Anderen.

HideShow resource information
  • Created by: Kayleigh
  • Created on: 15-03-11 16:48

Quotes from Wiesler

Am Anfang war er der Beobachter, zum Schluss ist er Mitspieler im Leben der Anderen geworden.  

Wiesler als ueberzeugter Sozialist:  "Bei Verhoeren arbeiten Sie mit Feinden des Sozialismus. Vergessen Sie das nie."

Zu Haeftling: "Wenn Sie uns den Namen des Fluchthelfers nicht nennen, muss ich noch heute Nacht ihre Frau verhaften lassen."

Ueber Dreyman: "Das ist genau der arrogante Typ, vor dem ich meine Studenten immer warne."

In der Kantine (sitzt nicht am Stabtisch): "Irgendwo muss der Sozialismus doch beginnen"

Wenn Udo ihm widerspricht: "Sie machen sich viele Gedanken, Oberfeldwebel Leye. Sie sind doch kein Intellektueller."

1 of 2

Gerd Wiesler

Wiesler zu Frau Meinecke: "Ein wort zu irgendwem, und ihre Marscha verliert morgen ihren Medizin-Studienplatz. Verstehen Sie?"

Zu Dreyman ueber Christas Affaere mit Hempft:"Zeit fuer bittere Wahrheiten"

Zu der Prostitutierte: "Bleib doch noch etwas bei mir"

Wiesler zu Christa-Maria im Cafe: "Viele Menschen lieben Sie... weil Sie sind, wie Sie sind." "Ich bin Ihr Publikum" "Verkaufen? Fuer die Kunst? Die hat sie doch schon." "Sie sind eine grosseKuenstlerin... Wisser Sie das denn nicht?"

Christa sagt zu Wiesler: "Und sie sind ein guter Mensch"

Ueber das Buch: "nein... das ist fuer mich."

2 of 2

Comments

No comments have yet been made

Similar German resources:

See all German resources »See all resources »