Michael

View mindmap
  • Michael
    • Er ist Vertreter der zweiten Generation
    • Er steckt viel in seine & Hannas Beziehung hinein - das Geld für den gemeinsamen Ausflug
    • Er schämt sich, weil er Hanna noch liebt, trotz ihrem Schuld
      • Er hat das ganze Buch über Schuldgefühle gegenüber Hanna (Streit, Verrat im Schwimmbad, weil er eine Nazi verliebt hat, Hannas Tod)
    • Er ist neugierig und selbständig; wird aber von Hanna stark beeinflusst
      • Er lässt sich unterwerfen & kommandieren
    • Hanna mit ihrem „sehr kräftigen & weiblichen Körper" und ihrem „frauliches Gesicht"
      • Und nach dem Prozess als Wächterin mit „dem harten Gesicht, mit kalten Augen und schmalen Mund."
    • Als er erkennt, dass Hanna Analphabetin ist, muss er sich entscheiden, was er machen muss
      • Soll er sie verraten, in dem er mit dem Richter spricht?
      • Soll er nichts machen und deshalb sich selbst schützen?
      • Das spiegelt das Schicksal vielen Deutschen während der Zeit der Nazis denn sie mussten zwischen dem Selbstschutz und den Widerstand wählen
    • Seine Liebschaften mit Helen, Gesina & anderen scheitern, da die Frauen dem Vergleich mit Hanna nicht standhalten
      • Gertrud betrachtete seine Berufswahl als eine Flucht vor den Herausforderung des Lebens
    • Er wird bindungsunfähig. Er will „niemanden mehr so lieben, da ihn zu verlieren weh tut."

Comments

No comments have yet been made

Similar German resources:

See all German resources »See all Der Vorleser resources »