Speaking Assessment

HideShow resource information
  • Created by: katwit
  • Created on: 22-01-15 13:06

BEKOMMST DU TASCHENGELD?

Ja, Ich bekomme Taschengeld! Ich bekomme zehn Pfund die Woche von meinem Vater. Wie helfe ich zu Hause? Normalerweise, ich arbeitet im Garten, ich decke den Tisch und ich wasche die wasche. Jeden Morgen, mache ich mein Bett aber ich bekomme keine Taschengeld dafur. Mit meinem Taschengeld kaufe ich CD's und ich spare auf Konzertkarten, weil ich Musik liebe. Ich denke, ich soll mehr Hausarbeit machen, weil ich nicht genug Taschengeld bekomme. Letzte Woche, habe ich ein neues T-shirt gekauft und nachste Woche werde ich ein Gescheik fur meine Freundin kaufen.

1 of 5

HAS DU EINEN TEILZEITJOB?

Ja, Ich habe einen Teilzeitjob. Ich arbeite als eine Kellnerin in die Imbissstube. Ich arbeite am Samstag, zwischen acht Uhr und halb drei und ich verdiene acht Pfund die Stunde. Ich denke, das es nicht genug ist. Zur Arbeit trage ich eine uniform aber es macht mir nicht aus. Normalerweise, muss ich die Kunden bedienen aber Letzte Woche habe ich die Tische abgedeckt und das hat lange gedauert. Ich liebe meinen Teilzeitjob weil die Kollegen freundlich sind. Es ware besser, wenn ich mehr Geld bekomme konnte. Meine beste Fruendin hat auch einen job und sie arbeitet als Sanger in ber einer band. Sie verdient zwansig Pfund jeden Freitag Abend und sie muss fur nur drei stunden arbeiten. Ich bin sehr eifersuchtig!

2 of 5

WAS SIND DEINE ELTERN VON BERUF?

Mein Vater ist Polizeist und er arbeitet bei der Polizeiwache. Er mag nicht die Arbeit, weil er Schichtdeinst. Er fahrt mit dem Auto zur Arbeit aber wenn das Wetter nicht gut isnt, geht er zu fuss. Meine Mutter is Vekauferin und sie arbeitet in einem Hochzeitgeschaft. Sie mag die Arbeit weil die Arbeit kreativ ist. Sie versteht sich gut mit ihren kellegen. 

3 of 5

WO HAST DU DEIN ARBEITSPRAKTIKUM GEMACHT?

Fur mein Arbeitspraktikum, habe ich vier Tage in einem Krankengymnasten gearbeitet. Der Artbeitstag hat um acht Uhr begonnen und war drei Uhr zu Ende und das ist der Schule ahnlich. Deshalb, bin ich um sieben Uhr aufsgestanden. Ich bin mit dem Auto zur Arbeit gefahren und die Fahrt zur Arbeit hat dreifzig minuten gedauert. Es wurde von mir erwartet mich schick anzuziehen und ich war immer punklich. Am besten war die Mittagspause, wiel ich mit meinem Chef uber meine Schule und ihren job gesprochen. Es war toll!

4 of 5

WAR HAST DU GEMACHT? WIE WAR ES?

Wahrend der Woche, have ich meinem Chef gesehen und ich habe ab und zu mit Kunden gesprochen. Ich habe von meinem Beobachtungen viel gelearnt. Jeder war sehr nett. Mein Betriebspraktikum war besser als die Schule, weil ich entspechende Information gelernt habe. Ich habe mich sehr gut mit meinem Kollegen verstanden, wiel die mich wie eine Erwachsene behandelt haben. Ich habe mein Arbeitspraktikum vollig genassen.

5 of 5

Comments

No comments have yet been made

Similar German resources:

See all German resources »See all Grammar and vocabulary resources »