Notable Quotes from 'Der Besuch der Alten Dame'

HideShow resource information

Note:  These are placed in chronological and not thematic order.

“ -Goethe hat hier übernachtet. Im Gasthof zum goldenen Apostel.

-Brahms ein Quartett komponiert.

-Bertold Schwarz das Pulver erfunden.”

“Sie waren mit ihr befreundet, Ill da hängt alles von Ihnen ab.”

“eine verteufelt schöne Hexe.”

“Klara liebte die Gerechtigkeit.”

“Mein lieber Ill, Sie sind langem scon die beliebteste Persönlichkeit in Güllen.”

“-Schön, dass du gekommen bist.

-Das habe ich mir vorgenommen.  Mein Leben lang, seit ich Güllen verlassen habe.”

“Sehen Sie, Herr Lehrer, die habe ich im Sack.”

“-Ich nannte dich mein schwarzes Panther.

-Der bin ich noch.

-Unsinn. Du bist fett geworden.  Und grau und versoffen.

“-Drücken Sie hin und wieder ein Auge zu?

-Das schon, gnädige Frau.  Wo käme ich in Güllen sonst hin!

-Schlieβen Sie lieber beide.”

“-Die Todesstrafe ist in unserem Land abgeschafft, gnädige Frau.

-Man wird sie vielleicht wieder einführen.”

“Kommt mir vor eine Pärze, eine griechische Schicksalgöttin.  Sollt Klotho heiβen, nicht Claire, der traut man es noch zu, dass sie Lebensfäden spinnt.”

“-Du warst jung und schön.  Dir gehörte die Zukunft.  Ich wollte dein Glück.  Da musste ich auf das meine verzichten.

-Nun ist die Zukunft gekommen.”

“-Die Gerechtigkeit kann man nicht kaufen!

-Man kann alles kaufen.”

“Das Leben ging weiter, aber ich habe nichts vergessen, Ill.  Weder den Konradsweilerwald, noch die Petersche Scheune, weder die Schlafkammer der Witwe Boll, noch deinen Verrat.  Nun sind wir alt geworden beide, du verkommen und ich von den Messern der Chirurgen zerfleischt, und jetzt will ich, dass wir abrechnen beide:  du hast den Leben gewählt und mich in das meinen gezwungen.  Du wolltest, dass die Zeit aufgehoben würde, eben, im Wald unserer Jugend, voll von Vergänglichkeit.  Nun habe ich sie aufgehoben, und nun will ich Gerechtigkeit, Gerechtigkeit für eine Milliarde.”

“-Lieber bleiben wir arm als blutbefleckt.

-Ich warte.”

“Todsicher.”

“Ihr lieβets aufschreiben.  Auch bei mir lieβet ihrs aufschreiben.  Besseren Tabak, bessere Milch, Kognak.  Warum habt ihr denn auf einmal Kredit in den Geschäften? [...] Womit wollt ihr zahlen?”

“Die Stadt macht Schulden.  Mit den Schulden steigt der Wohlstand.  Mit dem Wohlstand der Notwendigkeit, mich zu töten.  Und so braucht die Dame nur auf ihrem Balkon zu sitzen…

Comments

No comments have yet been made

Similar German resources:

See all German resources »See all Der Besuch der Alten Dame resources »