Lessing - Laokoon

  • Created by: LauMarPel
  • Created on: 16-12-18 10:10
View mindmap
  • Gotthold Ephraim Lessing: Laokoon oder Über die Grenzen der Malerei (1766)
    • Ziele
      • Reaktion auf Johann Joachim Winckelmanns "Gedanken über die Nachahmung in der Malerei und Bildhauerkunst" (1755)
      • Befreiung der Poesie vom Diktat der Malerei
      • Dichtkunst über die Bildhauerei und die bildende Kunst stellen
        • Literatur als "geistigere" Kunstform
    • Definitions- und Unterscheidungs-merkmale zwischen Dichtung und bildender Kunst
      • Unterschiedliche materielle Voraussetzungen
        • = mediale Grundvoraussetzungen
        • Lessing leitete Urteilskriterien und Gestaltungs-postulate für Malerei und Plastik aus künstlerische und medialen Ausdrucks-möglichekeiten ab
        • bleibt antiken Schönheits-postulat verhaftet
        • keine Unterscheidung zwischen Malerei und Bildhauerei
          • bildende Künste sind an Wekstoffe/ Nachahmung der wirklichen Welt gebunden
            • Dichtung nicht an Nachahmung gebunden
              • Hervorbringung dienen "geistigen Belehrung"
      • Verbindung zu Raum und Zeit
        • Malerei und Plastik unterliegen raum-zeitlichen Bindung
          • Raum = zum Stillstand gebrachte Zeit
            • Gemälde = Ausschnitt aus einer Zeitfolge
        • Zeitfolge = Gebiete des Dichters
        • Raum = Stillstand, Zeit = Bewegung
        • wenn Material unbeweglich, wird die vollkommene Illusion verhindert
          • Bewegung = linear entwickelndes zeitliches Element -> der Dichtung vorbehalten
      • Wahl des "günstigsten" Augenblicks
        • bildender Künstler muss den "prägnantesten" bzw. "fruchtbarsten" Moment aus einer zeitlichen Handlung auswählen
      • Darstellung des Schönen bzw. Hässlichen
        • für Dichter entfällt Bindung an den günstigsten Augenblick
        • Wort der Dichtung ist "´willkürliches Zeichen"
          • Abbildung der bildenden Künste ist ein "natürliches" Zeichen
        • Dichtung erlaubt die Darstellung des Hässlichen
      • "Einfache" vs. "doppelte Nachahmung"
        • Einfache: Erfahrungs-wirklichkeit / Naturvorbild nachgeahmt
        • Doppelte Nachahmung: bereits existierendes Kunstwerk wird nachgeahmt
          • Maler/ Bildhauer
            • soll Dichter als Erfinder nutzen

Comments

No comments have yet been made

Similar Other resources:

See all Other resources »See all Intermedialität resources »